Posts Tagged ‘Wedding Hilft’

Freitag, Mai 19th, 2017

Rassistische Polizeikontrollen und die andauernde Frage „wo man herkommt“ wegen nicht-weißer Hautfarbe  – eine U-Bahn Haltestelle und Straßen mit eindeutigen rassistischen und kolonialen Namensbezügen und ein ganzer Industriezweig, der extrem profitorientiert an der Situation von asylsuchenden Menschen verdient. All dies sind nicht Ausschnitte eines Zustandes, der sich an einem vermeintlichen rechten Rand der Gesellschaft der Gesellschaft befindet. Sie zeigen vielmehr eine Struktur, die sich gesamtgesellschaftlich auf allen Ebenen erstreckt und immer in neunen Formen zum Vorschein kommt.

Die Veranstaltungen sind Teil einer Veranstaltungsreihe zu den Themen Rassismus, Flucht und Kolonialismus organisiert vom Hände weg vom Wedding Bündnis und dem Antira & Antirep Referat der Beuth Hochschule.

(mehr …)

Bericht zum Kiezbankett

Sonntag, Mai 14th, 2017

Für den 06.05. lud das Organize-Bündnis zum Kiezbankett in das FAU-Lokal in der Grüntaler Straße ein. Nach der erfolgreichen stadtpolitischen Demonstration, die knapp eine Woche zuvor für selbstorganisierte Strukturen gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung auf die Straße ging, ist es uns ein wichtiges Anliegen, widerständige Strukturen tagtäglich weiter aufzubauen.
So nahmen neben zahlreichen Basisinitiativen auch Kiez-Bewohner*innen und Passant*innen teil, die sich in persönlichen Gesprächen sowie über Informationsmaterialien zu Selbstorganisierung im Wedding informierten. Im Vordergrund standen Austausch und Vernetzung, damit wir weiter an einer starken, kollektiven Basisorganisierung gegen kapitalistische und rassistische Unterdrückung feilen können.
Als Initaitiven beteiligten sich u.a. die Berliner Mietergemeinschaft, die AG Politik von Wedding hilft, Zwangsräumung verhindern, Basisgewerkschaft Freie Arbeiter*innenunion (FAU), Roter Stern Berlin, Hände weg vom Wedding, die Erwerbsloseninitiative Basta, die Berlin Migrant Strikers und weitere.

(mehr …)