Posts Tagged ‘Sanierungsgebiet’

Mensch, Müller! Befreien können wir uns nur selbst! Warum auch die neue Stadtteilvertretung scheitern wird…

Montag, März 6th, 2017
 Am 23. März 2017 soll es wieder passieren: die Neuwahl einer Stadtteilvertretung steht bevor. Geworben wird mit Beteiligung an politischen Prozessen im Wedding – doch was und wer steckt dahinter? 
Als sich die dritte Stadtteilvertretung “mensch.müller” Ende 2014 gründete, waren über 100 Personen im Walter-Rathenau-Saal des Rathaus Wedding versammelt. Die bisher weitaus größte Wahlveranstaltung für dieses Gremium. Unter den seit längerer Zeit bekannten Gesichtern, waren auch zahlreiche neue Personen vertreten, die sich in die stadtteilpolitischen Entscheidungen in ihrem Kiez einmischen wollten. 
Während in den vergangen Wahlperioden stets nur eine feste Anzahl an Stadtteilvertreter*innen gewählt werden durfte, wurde stillschweigend die Anzahl der zu wählenden Personen um quasi alle anwesenden erhöht – vermutlich, damit die bislang widerstandslose Selbstwahl der “alteingesessenen” Stadtteilverter*innen nicht zu gefährden. Das wirft jedoch die Frage auf, nach welchen Prinzipien diese Scheinbeteiligung überhaupt stattfindet und wer jene nicht vorhandende “Wahlordnung” vordiktiert.

(mehr …)

Verdrängung beginnt hier: Frankenstein Consult – Ein Immobilienmonster frisst die Stadt!

Donnerstag, Januar 26th, 2017

An der Ecke Müllerstraße / Lindower Straße soll bis 2019 ein Büro- und Gewerbekomplex mit einem zehngeschossigen Turm entstehen. Welchen Wahnsinnigen würde einfallen ein solches Monstrum zu erschaffen? Den schrecklichen Plan heckte „BHBVT Gesellschaft von Architekten MBH“ aus und als buckliger Büttel steht „Frankenstein Consult“ zur Erschaffung dieses Ungeheuers bei. Aber hinter diesem 30 Millionen Euro Ungetüm steht als verrückter Professor „Gutmann Invest“. Über diesen Schreckensmeister in Firmengestalt ist wenig bekannt außer, dass ihr Labor sich in Berlin befindet. „Aber kann da niemand etwas machen? Brauchen wir nicht bezahlbaren Wohnraum statt Büroflächen?“ rufen die braven Weddinger*innen. „Wo ist die Politik, um ein solches Scheusal aufzuhalten“?

Da kriechen hinter dem Größenwahn drei Gestalten hervor. Es sind das „Bezirksamt Mitte”, der Berliner Senat und das Architektur- und Stadtplanungsbüro „Jahn, Mack & Partner“. Diese übereichen dem Prahlhans den Plan „Aktives Zentrum und Sanierungsgebiet Müllerstraße“ und ein großes Säckchen voller Gold (1. Mio. Euro jährlich für das gesamte Gebiet). Der Plan nun erlaubt dem verrückten Professor das Biest zu erschaffen. „Aber verdienen dort nicht kleine Geschäftsleute ihr täglich Brot?“, rufen die Weddinger*innen entsetzt. „Das wird kein Problem sein“, erwidert „Jahn, Mack & Partner“ bei einer Bürger*innenversammlung,

„die ansässigen Gewerbetreibenden können sich die Miete dort bald eh nicht mehr leisten“.

Oder es wird einfach „heiß saniert“ bevor geräumt wird. „Kann uns denn niemand vor diesem Monster bewahren?“, flehen die Weddinger*innen. Doch keine Schicksalsfügung wird ihnen helfen. Kämpfen können nur sie selber…

Auch diese Neubauprojekte werden Teil eines sich bereits ständig verschärfenden Aufwertungsprozesses im Wedding und ganz Berlin. Falls ihr selbst solche Projekte in eurem Kiez wahrnehmt, schreibt uns und/ oder kommentiert die Beiträge. Organisieren wir uns gemeinsam gegen den Ausverkauf der Stadt und unserer Kieze.

Mehr zum Sanierungsgebiet: www.muellerstrasse-aktiv.de/wp-content/…
www.muellerstrasse-aktiv.de/foerdergebiet/

Müllerstraße 12, 13353 Berlin | http://www.frankensteinconsult.de/portfolio/muellerstrasse-12/ | Gutmann Invest

Weitere Folgen werden wöchentlich veröffentlicht, hier oder bei facebook.