Posts Tagged ‘Rassismus’

Freitag, Mai 19th, 2017

Rassistische Polizeikontrollen und die andauernde Frage „wo man herkommt“ wegen nicht-weißer Hautfarbe  – eine U-Bahn Haltestelle und Straßen mit eindeutigen rassistischen und kolonialen Namensbezügen und ein ganzer Industriezweig, der extrem profitorientiert an der Situation von asylsuchenden Menschen verdient. All dies sind nicht Ausschnitte eines Zustandes, der sich an einem vermeintlichen rechten Rand der Gesellschaft der Gesellschaft befindet. Sie zeigen vielmehr eine Struktur, die sich gesamtgesellschaftlich auf allen Ebenen erstreckt und immer in neunen Formen zum Vorschein kommt.

Die Veranstaltungen sind Teil einer Veranstaltungsreihe zu den Themen Rassismus, Flucht und Kolonialismus organisiert vom Hände weg vom Wedding Bündnis und dem Antira & Antirep Referat der Beuth Hochschule.

(mehr …)

Mit Taser, Maschinenpistole und einer ordentlichen Portion Rassismus

Sonntag, Februar 19th, 2017

Wir haben ein Artikel im Lower Class Magazine veröffentlicht. Über Cops, Wedding und die Frage wessen Sicherheit hier eigentlich ausgebaut wird – Lest selbst, teilt und kommentiert!

Mit Taser, Maschinenpistole und einer ordentlichen Portion Rassismus

 

Gemeinsam gegen Rassismus, Sozialchauvinismus und Verdrängung!

Freitag, Oktober 28th, 2016

kolonie-bvv-1-of-3

Am gestrigen Donnerstag setzten sich in den Berliner Bezirken zum ersten mal die Bezirksverordnetenversammlunge n (BVV) zusammen.
Mit 10 Prozent der Stimmen und 5 Abgeordneten zog nun auch die AfD erstmals in das Kommunalparlament in Berlin-Mitte ein. Auch der ehemalige Sozialstadtrat Stephan von Dassel (Grüne) will sich nun zum Bezirksbürgermeister küren lassen. Aus diesen Anlässen riefen die kämpfenden Mieter*innen der Koloniestraße sowie “Hände weg vom Wedding” zur Protestkundgebung vor dem Rathaus Mitte auf. Neben der Aufforderung, der rassistischen und sozialchauvinistischen AfD keinen Raum, keine Kooperation und kein Podium zu bieten, wurde auch der mutmaßliche neue Bezirksbürgermeister an seine politische Verantwortung erinnert, die Mieter*innen im massiv von Verdrängungseffekten betroffenen Wedding und in Mitte zu unterstützen und Wort zu halten. Das heißt, die kämpfenden Mieter*innen in der Koloniestraße bei Mietschulden ggf. finanziell zu unterstützen. Im Rahmen der Kundgebung lukte Dassel dabei auch kurz aus dem Rathaus, um gleich wieder zu verschwinden.
Auch der neue Baustadtrat, Ephraim Gothe (SPD), wird viel Reibungsfläche bieten. War er doch bereits Staatssekretär für Stadtentwicklung und somit einer der politisch Verantwortlichen für das Wegschauen bzw. Fördern dieser Verdrängungseffekte.

(mehr …)