Posts Tagged ‘Rassismus’

Nazis im Wedding? Gemeinsam Widerstand leisten!

Donnerstag, Juni 15th, 2017

Leo, Gesundbrunnen oder doch Turmstraße? Wohin nun genau, um den Aufmarsch der „Identitäre Bewegung“ zu verhindern? Wir sagen: zu allen Demos und Blockaden – gleichzeitig! Hier unserer Überblich zu den Aktionen am Samstag den 17. Juni:

Demo gegen Aufmarsch der „Imaginären“: „Identitäre? Blockieren!
Sa, 17.06.2017 | 12:00 Uhr | U-Leopoldplatz (Wedding)

Gegenproteste und Blockaden: „Faschisten Demo verhindern!
Sa, 17.06.2017 | 13:30 Uhr | S/U-Bahnhof Gesundbrunnen (Wedding)

Demo gegen die Kriminalisierung PYD / YPG / YPJ und gegen den Aufmarsch der“ Identitären“:
Antifaschismus kennt keine Grenzen! Solidarität mit Rojava!
Sa, 17.06.2017 | 12:00 Uhr | Mathilde-Jakob-Platz / U-Bahnhof Turmstraße (Moabit)

Weitere Infos:
haendewegvomwedding.blogsport.eu/ antifa-nordost.org / berlingegenrechts.de / facebook.com/pydberlin

Anwohner*inneninfos zum selber ausdrucken.

Twitter: #noIB, #blockIB & #b1706

Stellungnahme zur Berliner Kampagne: Ban Racial Profiling – Gefährliche Orte abschaffen!

Mittwoch, Juni 14th, 2017
Stellungnahme zur Berliner Kampagne: Ban Racial Profiling! oder warum es scheiße ist, dass unsere Nachbar*innen jeden Tag im Kiez schikaniert werden!
Traurige Alltäglichkeit
Jeden Tag müssen Menschen, die nicht zur “weißen Merheitsgesellschaft” gehören, Rassismuserfahrungen machen. Schwarze Menschen, PoC´s, Romni_ja* und vermeintlich muslimische Personen und andere werden häufiger nach Fahrschein, Personalausweis oder Aufenthaltserlaubsnis gefragt. Bei Razzien an Bahnhöfen treffen solche Maßnahmen durch Polizei oder private Sicherheitsdienste sogar häufig ausschließlich diese Menschengruppen. Grund dafür ist das sog. Racial Profiling. Dieser Begriff beschreibt die Praxis der Polizei Menschen wegen ihrer Haar- und/oder Hautfarbe zu schikanieren. Der Wedding bildet da leider keine Ausnahme – im Gegenteil: Im Wedding liegen besonders viele sog. kriminalitätsbelastete Orte. Diese Orte geben der Berliner Polizei die Narrenfreiheit, noch unverfrorener rassistisches Verhalten auszuleben. Grund genug sich einzumischen!

(mehr …)

Nazis im Wedding? Gemeinsam Widerstand leisten!

Montag, Juni 12th, 2017

An kommenden Samstag möchten Nazis der sogenannten “Identitären Bewegung” im Wedding rassistische Hetze verbreiten. Bis zu 500 Nazis aus vielen Ländern Europas werden zu einer Demonstration erwartet. Diese soll um 14 Uhr am S-/U-Bhf. Gesundbrunnen starten.

Die “Identitäre Bewegung (IB)” besteht aus Gruppen aus Frankreich, Österreich und Deutschland, die sich vor allem rassistisch gegenüber Geflüchteten und muslimische Personen äußert und Europa weiter nach rechts rücken möchte. Ideologisch und personell sind sie eng verbunden mit anderen Nazi-Gruppen sowie rechten Parteien wie der “Alternative für Deutschland (AfD)”.

Darum rufen wir alle auf: kein Nazi-Aufmarsch im Wedding! Niemals! Gehen wir am Samstag um 13:30 Uhr zum Gesundbrunnen und machen ihnen klar, dass wir ihre Hetze nicht dulden. Bringt Freund*innen und Kolleg*innen mit!
Schulter an Schulter gegen den Faschismus!

Update I: Die Mobile Beratung gegen Rechts schätzt die Demo-Route so ein, dass die “IB” vom Gesundbrunnen die Brunnenstraße runtergehen will- also keinen Abstecher in die Kieze oder nach Prenzlauer Berg machen wird.

Update II: Außerdem wird es eine Gegendemonstration ab 12 Uhr vom Leopoldplatz aus zum Gesundbrunnen geben. Seid pünktlich!

mehr Infos:
haendewegvomwedding.blogsport.eu/ antifa-nordost.org / berlingegenrechts.de /