Posts Tagged ‘Miete’

Moabit/Brunnenviertel: Kiezspaziergänge im September

Mittwoch, September 14th, 2016
spaz_brunn_snip

Flyer

Vergangenen Sonntag veranstaltete die Initiative „Wem gehört Moabit?“ einen Kiezspaziergang zum Thema „Verdrängung und Mietsteigerung in Moabit-West“. Über 30 Interessierte fanden sich zusammen und lauschten den teils unfassbaren Berichten von Betroffenen zu der sich in Moabit vollziehenden Verdrängungsprozessen und den damit verbundenen Immobilienspekulation. Der Spaziergang führte entlang der Zwingli-, Hutten-, Berlichingen- und Beusselstraße bis hin zur “Refo”, also entlang typischer Entmietungstrategien mit Mieterhöhung durch Sanierungen, dem Geschäft mit Ferienwohnungen, täglichen Schikanen mit dem Presslufthammer, jahrelangen Baustellen und Drohkulissen durch anstehende Räumungen. Aber auch ein sich formierender Widerstand wurde aufgezeigt, Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte geknüpft.

Der nächste Kiezspaziergang steht auch schon an! Am kommenden Sonntag den 18.09. (Wahltag) um 14 uhr gehen wir durch das Brunnenviertel unter dem Motto “Ausgrenzung und Spekulation im Brunnenviertel”. 

Wer ist verantwortlich? Wer profitiert? Wer ist betroffen? Und wie können wir gemeinsam Widerstand leisten?

Begleitet wird der Kiezspaziergang u.a. von der Berliner MieterGemeinschaft e.V. und der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union Berlin.

Wir treffen uns um 14 Uhr vor dem S+U-Bhf. Gesundbrunnen an der Bushaltestelle der Linie 247.

Hoffest vom Mietenprotest Koloniestraße angekündigt

Samstag, Juli 23rd, 2016

Frühzeitig planen unsere Nachbar*innen vom Mieter*innen-Protest Koloniestraße das nächste Hoffest und laden die Meiter*innen aus dem Haus ein:

Wir laden herzlich alle Mieter der Koloniestr. zum Hoffest am 04.09.2016 ab 14.00 Uhr ein.

Wir kommen zusammen, um weitere Aktionen besprechen zu können und aktuelle Informationen zur Situation auszutauschen. Auch bei anderen Fragen können wir Hilfe und Tips geben. Mieter, die sich nicht am Protest beteiligen wollen, sind ebenfalls herzlich willkommen!

Unterstützt den Protest und schaut gerne vorbei! Die Situation für die verbliebenen und auch neuen Mieter*innen ist unverändert. Jenseits vom Rechtsstreit zwischen Vermieterseite und Bezirk wollen wir kollektive Prozesse leben, für eine solidarische Stadtpolitik von Unten. Eine weitere Erinnerung wird in den nächsten Wochen erfolgen.

13707771_913544822101967_7214082802939229799_n

Protest: Koloniestraße warnt vor Scheitern der Expertenrunde

Mittwoch, Mai 25th, 2016

Nach den vorangegangenen Protesten beginnend im November 2015 und zuletzt bei der antikapitalistischen United Neighbours – Demonstration am 30.04.2016, wollen organisierte Mieter*innen aus den von Mieterhöhung und Entmietung betroffenen Häusern in der Koloniestraße, die SPD Berlin in die Verantwortung nehmen. Hintergründe zur Situation erfahrt ihr hier.

Am Freitag den 27.05. um 14:30 Uhr wird es einen Protest vor dem geplanten Landesparteitag der SPD in Berlin, Luckenwalder Str. 4-6 nähe U-Gleisdreieck geben! (Facebook Event)

Wir rufen alle solidarischen Nachbar*innen nach Möglichkeit auf, sich zu Beteiligen und gemeinsam für ein Recht auf Stadt gegen die organisierte und geduldete Verdrängungspolitik von Bezirk und Senat zusammenzukommen. Betroffen vom Mietenwahnsinn sind ja nicht nur Mieter*innen der Koloniestraße im Wedding! Ein neuformierter Protest aus Neukölln “Unser Block bleibt!” stellt sich vor.

Es läuft was schief in Berlin

Mittwoch, Januar 20th, 2016

czj5kazwkaaz2yp-2

Nachdem gestern in der “beschlagnahmten” Ferienwohnung in der Soldiner Str. 26 unter großer Aufmerksamkeit, Sozialberatung und gesellschaftliche Protestkultur gegen die herrschenden Zustände praktiziert wurde, entschieden sich die Aktivist*innen heute die Wohnung zu verlassen:

Gestern Abend verschaffte sich der Eigentümer der drei Ferienwohnungen in der Soldiner 26 Zutritt zu unserer Ferienresidenz. Wie viele Ferienwohnungsanbieter enthält er weiterhin den Berliner Mieter*innen dringend benötigten Wohnraum vor. Er drohte uns mit einer Räumung in der Zeit der Sozialberatung und berief sich  darauf, dass seine Wohnung legal von Touristen genutzt würde.

Wir entschieden uns daraufhin zu gehen. Nicht weil wir uns ihm gegenüber verpflichtet fühlen, sondern weil wir offene Beratung machen, die zugänglich ist für alle und nicht durch Polizeigegängel und Vermieterdiskussionen gestört werden soll.

Hier finder ihr das vollständige Statement von der Erwerbsloseninitiative BASTA!

Weiterhin findet heute wie gewohnt die Sozialberatung der Initiative in der Schererstr. 8 statt. Dorthin wird heute Abend ab 19 Uhr auch die vorgesehene Veranstaltung “Zwangsräumung und die Krise der Hilfesysteme” verlegt. Details zur der Aktion #bastafewo und weitere Eindrücke dann heute Abend. Denn die Ferien gehen weiter…