Posts Tagged ‘Lager’

Mit Taser, Maschinenpistole und einer ordentlichen Portion Rassismus

Sonntag, Februar 19th, 2017

Wir haben ein Artikel im Lower Class Magazine veröffentlicht. Über Cops, Wedding und die Frage wessen Sicherheit hier eigentlich ausgebaut wird – Lest selbst, teilt und kommentiert!

Mit Taser, Maschinenpistole und einer ordentlichen Portion Rassismus

 

Drastische Bedingungen in der Notunterkunft Osloer Straße 23-26 in Berlin

Mittwoch, April 13th, 2016
rats

Foto einer Ratte unter einem Bett in der Notunterkunft: Osloer Straße / Rat under a bed in the Emergency Shelter

– English Version Below –

Die Lebensbedingungen in der Notunterkunft, Osloer Straße 23-26 in Berlin, reichen von schlecht zu schlechter. Die Menschen, die in “vorübergehend” Situation dort leben, prangern die Bedingungen an. Dazu gehören die ständige Schikanierung der Mitarbeitenden der Security Firma (WISAG) mitarbeitenden und des BTB Bildungszentrums. Diese Firmen erhalten tausende von Euros pro Monat vom Deutschen Staat. Sie sollen die Reinigung, Hygiene und Essensversorgung für Menschen sicherstellen, die hierher aus Kriegsregionen geflohen sind und Asyl beantragen.

Ein Tag in der Notunterkunft, Osloer Straße, ist ausreichend, um sich um die extreme Verletzbarkeit der Bewohner_innen Sorgen zu machen. Es folgen einige Details der momentanen Situation, die sich nicht zu ändern scheint.

Für diejenigen, die nicht das Gebäude kennen: es ist eine Notunterkunft in einer normalen Turnhallen einer Schule. In diesen Räumen gibt es Betten für über 250 Menschen. Frauen, Männer und Kinder leben alle gemeinsam im selben Raum, der ohne natürliche Außenluft und Licht auskommen muss und überbelegt und überfüllt ist. Zudem sind die sanitären Einrichtungen schlecht umgesetzt: es gibt u.a. keine Türen. Die Isolation der Menschen von den Bürger_innen der Stadt, Berlin, verhält sich proportional zur Fehlenden Privatsphäre dieser Menschen – worunter die Asylsuchenden leiden. Obendrein bedarf die schlechte Situation der Essensversorgung besonderer Erwähnung. Jeder Mensch wird es selbst realisieren, wie schlecht es ist jeden Tag ungesundes Catering Essen zu essen, welches nicht einmal den Gebräuchen und der Kultur der Bewohner_innen angepasst ist. Es ist beispielsweise nicht klar, ob das Essen „halal“ ist. Das Essen ist häufig nicht ausreichend, für die empfohlene Kalorien, die Erwachsenen und Kinder pro Tag zu sich nehmen sollten. (mehr …)

Presse über das Lager Mobilisation Network in Berlin

Freitag, Januar 15th, 2016

Hier der kürzlich veröffentlichte Bericht über das Lager Mobilisation Network in Berlin. In der lokalen Organisierung im Wedding könnt ihr euch jeder Zeit einbringen. Das nächste Treffen findet am Sonntag den 17.01. um 17 Uhr in der Exerzierstr. 28 statt. 

taz

Veranstaltung: Rassismus und die schwierige Suche nach einer Wohnung

Freitag, November 27th, 2015

tresen031215-01

Dass es in Berlin schwer ist, eine „bezahlbare“ Wohnung zu finden, ist stadtweit bekannt. Im Zuge der Gentrifizierung vieler Kieze und den damit einhergehenden Umwandlungen in Eigentumswohnungen, steigenden Mieten und einem hohen Konkurrenzdruck bei den Wohnungsbesichtigungen, sind viele mögliche Mieter*innen gleich mehrfach von Diskriminierung und Ausgrenzung betroffen. Rassismus bei der Wohnungssuche ist das Stichwort und macht die Verknappung von Wohnraum für die Betroffenen noch schwerwiegender.

Die Sozialwissenschaftlerin Emsal Kilic hat bereits 2009 eine Studie zu rassistischen Diskriminierungen durchgeführt und berichtet über Praxisbeispiele sowie Diskriminierungs- und Ausgrenzungsmustern. Im Hinblick auf dezentrale Wohnraumvergaben für Menschen auf der Flucht, ist leider davon auszugehen, dass sich die rassistische, räumliche Segregation im Sinne der unsozialen Stadtaufwertung weiter verschärft. Gemeinsam möchten wir an diesem Abend über Perspektiven von Öffentlichkeit sowie antirassistischem Widerstand diskutieren.

Do. | 03.12.2015 | 20:30 Uhr | Café Cralle | Hochstäder Straße 10a