Posts Tagged ‘Kurdistan’

Solidarität mit Efrîn in Berlin! Waffenexporte stoppen!

Donnerstag, Februar 1st, 2018

Sonntag 04.02. | 15 Uhr | Oranienplatz | Berlin – Kreuzberg

Für den 4. Februar 2018 rufen wir zur Teilnahme an der Demonstration, in Solidarität mit den Menschen im Kanton Efrîn (Rojava) auf! Die Region der Demokratischen Föderation Nordsyriens wird seit dem 19. Januar 2018 massiv von islamistischen Banden und der türkischen Armee angegriffen.

Die Errungenschaften eines basisdemokratischen Gesellschaftsmodell in Nordkurdistan, Rojava und darüber hinaus, basieren auf Frauenbefreiung, Ökologie und selbstbestimmtes Leben. Als stadtteilpolitische Initiative geben uns der Aufbau und Widerstand der Menschen vor Ort täglich Mut, Kraft sowie politische Inspirationen, für eine Lebensperspektive jenseits von Staat, Nationalismus und kapitalistischer Ausbeutung.

(mehr …)

Audio-Mitschnitt: Internationalistische Perspektive Rojava

Samstag, Oktober 21st, 2017

Für alle die es verpasst haben, nicht mehr reingekommen sind oder einfach nochmal reinhören möchten: Der Mitschnitt der Veranstaltung “Internationalistische Perspektive aus Rojava” vom 05.10.17  im Café Cralle ist nun online.

Andere Aufzeichnungen vergangener Veranstaltungen im Kiez im Rahmen des Hände weg vom Wedding – Tresens, findet ihr unter Material.

Veranstaltungsreihe an der TU Berlin: Widerstand und Perspektiven der kurdischen Freiheitsbewegung

Montag, Januar 9th, 2017

Vor einigen Tage ist die Veranstaltungsreihe “Widerstand heißt Leben” an der Technischen Universität Berlin gestartet. Diese sollte mit dem Film SARA über das Leben von Sakine Cansiz beginnen, wegen technischen Schwierigkeiten wird es einen Ersatztermin geben! Achtet also auf Ankündigungen!

Die Stadtteilgruppe “Hände weg vom Wedding” freut sich gemeinsam mit unseren Freund*innen der YXK und JXK Berlin und dem AStA TU Berlin diese Filmvorführung sowie weitere gemeinsame Abende anzubieten.

Durch den fortschreitenden faschistischen Staatsumbau durch die AKP und der damit verbundenen Repression in der Türkei und dem anhaltenden Vernichtungskrieg gegen Kurd*innen wollen wir unseren Beitrag leisten den jahrzehntelangen Kampf für Status, Frieden, Selbstbestimmung, Selbstverwaltung in Kurdistan und für eine radikale Demokratisierung der Türkei, sichtbar zu machen. Vorallem in Zeiten wie diesen in denen auch in der BRD kurdische Aktivist*innen und solidarische Menschen wieder intensiver bedroht und kriminalisiert werden. Darüber hinaus können wir für ein wirklich gesellschaftliches Leben hier, sehr viel vom Widerstand, der Revolution in Rojava und den damit verbundenden Ideen des Demokratischen Konföderalismus lernen und für unsere Perspektiven diskutieren. Unterstützt also die Veranstaltungen und schafft mit uns gemeinsam Öffentlichkeit!

Da es bereits viel Regime-Propaganda und rechte Hetze aus dem Erdoğan-Lager zu der Veranstaltungsreihe gibt, hier eine Pressemitteilung des YXK/JXK Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V.

Gleichzeitig rufen wir zur Solidarität mit den Gefangenen in Folge des bestehenden PKK-Verbots auf und weisen nochmal auf die laufenden Prozesse bundesweit, vorallem gegen Ali Hıdır Doğan in Berlin – Moabit hin. Mehr Infos unter freiheit.blackblogs.org

Veranstaltungsbericht: Basisbewegung und Freiheitskampf in Nord-Kurdistan

Dienstag, Oktober 20th, 2015

CMtB62zWcAAAV1H

Derzeit läuft die Veranstaltungsreihe “Es lebe die Freiheit- Kobanê und der Aufbau basisdemokratischer Strukturen in Nord-Kurdistan” auf Hochtouren. Am vergangenen Samstag hatten wir in Kooperation mit der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlin (ASJ) eine volle und lebhafte Veranstaltung. Vielen Dank für alle bisherigen Besucher*innen und Spenden.

Nun stehen die letzten fünf Stationen an. Im Hinblick auf die bevorstehenden Parlamentswahlen am 01.11.2015 in der Türkei und der rassistischen/ nationalistischen Stimmungsmache durch die Regierungspartei AKP im Vorfeld, laden wir euch herzlich ein:

21.10. | 20 Uhr | Bunte Kuh (Bernkasteler Straße 78 / Berlin-Weißensee)
26.10. | 19 Uhr | QuasiMono (Erich-Weinert-Straße 2 / Cottbus)
28.10. | 19 Uhr | Hochschule f. nachhaltige Entwicklung (Schicklerstraße 5 / Eberswalde)
04.11. | 18 Uhr | Alice Salomon Hochschule (Alice-Salomon-Platz 5 / Berlin-Hellersdorf)
11.11. | 18 Uhr | TU Berlin (Straße des 17. Juni 135 / Berlin-Charlottenburg)

Solidarität mit Rojava, mit den Basiskämpfen in den Städten und auf dem Land gegen Repression, Staat und Kapital und für eine Selbstverwaltung von unten: Wie sieht das aus? Diskutiert und tauscht euch aus!