Posts Tagged ‘antikapitalistische Demonstration’

Öffentliche Auswertung und Perspektiven der antikapitalistischen Kiezdemo

Mittwoch, Mai 9th, 2018

30.04.2018_Organize-Demo (2)

Nach der Demo ist vor der Organisierung. Deswegen laden wir euch herzlich ein den kommenden Montag (14. Mai) bei der öffentlichen Auswertung unserer Demonstration „Widerständig und Solidarisch im Alltag – Organize!“ vorbei zuschauen. Lasst uns gemeinsam kennen lernen, vernetzen, organisieren!

Vor zwei Wochen zogen wir mit unserer antikapitalistischen Demonstration durch den Wedding um auf steigende Mieten, Alltagsrassismus und soziale Ausgrenzung, aber auch Selbstorganisierung und Widerständigkeit aufmerksam zu machen. Organisiert wurde die Demonstration jetzt im zweiten Jahr von einem Bündnis verschiedener Gruppen und Einzelpersonen. Wir wollen mit euch die Demo gemeinsam auswerten und schauen, wo wir Rassismus und der zunehmenden Verdrängung aus unseren Kiezen Solidarität im Alltag entgegensetzen können. Dazu schauen wir gemeinsam Videos, sprechen über antikapitalistische Widerstände im Kiez und schmieden Pläne für zukünftige Kämpfe. Lasst uns in entspannter Atmosphäre kennenlernen, austauschen und vernetzen!

14.05.2018 | ab 19:30 Uhr | Groni50, Groninger Straße 50

Kurzbericht: Tausende im Wedding für eine kämpferische und solidarische Nachbarschaft

Montag, April 30th, 2018


Unter dem Motto “Widerständig und solidarisch im Alltag – Organize!” gingen im Berliner Stadteil Wedding am 30.04.18 rund 4000 Menschen auf die Straße. Bereits im Vorfeld der Demonstration kamen viele Initiativen aus dem Wedding in einem Bündnis zusammen um nicht nur dem Protest einen kollektiven Ausdruck zu verleihen, sondern auch um eine ganze Aktionswoche vom 20. – 30.04. durchzuführen. (http://organizeberlin.blogsport.eu)

Eine hoch verschuldete Stadt wie Berlin muss mit aller Gewalt noch mehr Rendite erwirtschaften. Dieser Logik folgend ist es kein Zufall das sich immer mehr Nachbar*innen im Kiez, durch den anhaltenden Ausverkauf der Stadt, einer agressiver Verdrängung ausgesetzt sehen. Die jährliche antikapitalistische Demonstration steht seit 2012 für den Widerstand gegen steigende Mieten, tägliche Zwangsräumungen, rassistische Polizeikontrollen, soziale Ausgrenzung, Überwachung, Rassismus und Jobcenter-Stress. Auch dieses Jahr wird für eine solidarische Alternative zur hilflosen Berliner Wohnungs- und Sozialpolitk mobilisiert.

Mit Sprechchören, Transparenten und Schildern machte die Demonstration am Montagabend auf ihre Anliegen aufmerksam. Mehrere teure Neubauprojekte wie zum Beispiel das “Campus Viva I” in der Koloniestraße wurden passiert und von Lautsprecherwagen kritisch markiert. Auch Gefahrengebiete, also Sonderbefugniszonen der Polizei wurden durchlaufen. Rassistische Polizeikontrollen sind hier der Alltag! Doch auch der agressive Ausbau staatlicher (Kamera-)Überwachung, Kontrolle und Bespitzelung wie der #Schnüffelwagen werden hier erprobt.

Vereinzelte Schikanen, sowie permanente Observationen durch die Berliner Polizei konnten die Stimmung nicht drücken oder den Protest nachhaltig kriminalisieren. Auch kleineren faschistischen Provokationen wurde entschlossen entgegengetreten. 

Besonders beeindruckend waren die vielen Familien mit Kindern die sich in einem eigenen Block ab Leopoldplatz der Demonstration anschlossen. Auch unsere Straßen sollen ein Raum sein wo wir alle solidarisch zusammenkommen können. An Häusern und auf Dächern im Kiez konnten viele ermutigende Solidaritätsbekundungen beobachtet werden.

Im Alltag werden wir weiter die Organisierung in der Nachbarschaft fördern und geben dabei Parteien und Parlamenten eine klare Absage: Eine wirkliche Veränderung kann nur gemeinsam von unten geschaffen werden! Auch deswegen wollen wir mit euch und anderen das Kiezhaus Agnes Reinhold im Wedding aufbauen. Für eine solidarische und antikapitalistische Perspektive.

Bericht zur Demonstrationsbeobachtung vom Arbeitskreis der kritischen Jurist*innen

Mehr Fotos von Left Report

Videobericht von der Organize-Demo 2018 from left report on Vimeo.

Aktionswoche im Wedding: 20. bis 30. April

Mittwoch, April 18th, 2018

Im Vorfeld der antikapitalistischen Demo „Widerständig und Solidarisch im Alltag – Organize!“ wird es eine Aktionswoche geben. Sie findet als Teil der Maisteine 2018 statt.

Fr, 20.04. 20:00 | Nachbar*innenschaftsversammlung – Zwangsräumung im Kiez verhindern! 
Ort: in den Räumen der Kornelius-Gemeinde, Edinburger Straße 78
Fr, 20.04. 20:00 | Filmvorführung The Factory is Ours!
Ort: FAU-Lokal Grünthaler Straße 24
Sa, 21.04. 14:00 | Run for Rebels – eine widerständige Schnipseljagd
Ort: Nazarethkirchstraße / Ecke Maxstraße (U Leopoldplatz)
Sa, 21.04. 19:00 | Film „Stadtfeld Unbreakable“
Ort: Hausverein Amma65, Amsterdamerstraße 14 Ecke Malplaquetstraße 25
So, 22.4. 14:00 | Radtour zu Neubauten im Wedding
Ort: Schillerpark- Eingang Edinburger Str. Ecke /Ungarnstr
Mo, 23.4. 10:00 | Basta informiert vor dem Jobcenter – Flyern und Aufklären über die neue AV-Wohnen
Ort: Jobcenter Leopoldplatz Müllerstr. 147
Mo, 23.4. 19:00 | Klasse gegen Klasse – vor deiner Haustür? 
Ort: Groni50
Di, 24.4. 10:00 | Basta informiert vor dem Jobcenter – Flyern und Aufklären über die neue AV-Wohnen
Ort: Jobcenter Leopoldplatz Müllerstr. 147
Di, 24.4. 19:00 | Netzwerktreffen #ZusammenfürWohnraum
Ort: Prinzenallee 58
Di, 24.4. 19:00 | Infoveranstaltung: Give Garment Workers a Voice! im Zuge der Fashion Revolution Week 
Ort: FAU-Lokal, Grünthaler Straße 24
Mi, 25.4. 09:00 | Zwangsräumung Dublinerstr. 8 verhindern!
Ort: Dubliner Straße 8, kommt früher!
Mi, 25.4. 18:00 | Film „Días de Lucha, Días de Luto – unter dem Plastik der Strand“ 
Ort: Filmrauschpalast,Lehrter Str. 35, Eintritt gegen Spende
Do, 26.4. 10:00 | Basta informiert vor dem Jobcenter – Flyern und Aufklären über die neue AV-Wohnen
Ort: Jobcenter Leopoldplatz Müllerstr. 147
Fr, 27.4. 10:00 | Basta informiert vor dem Jobcenter – Flyern und Aufklären über die neue AV-Wohnen
Ort: Jobcenter Leopoldplatz Müllerstr. 147
Fr, 27.4. 15:00 | Wanderndes Erzählcafé 
Treffpunkt: Schererstraße 5
Fr, 27.4. 17:00 | Mitmachaktion: Nachbarschaftsflyern! 
Treffpunkt: Café Leo
Fr, 27.4. 19:00 | Zusammen im Kiez gegen die Kriminalisierung unserer Nachbarschaft
Ort: Togostr. 76
Fr, 27.4. 19:00 | Info- & Diskussionsveranstaltung zum Milieuschutzgebiet
Ort: Café Cralle, Hochstädter Str. 10a
Sa, 28.4. 15:00 | Gemeinsames Schilder und Banner malen mit Siebdruck und Livemucke 
Ort: Elise und Otto Hampel Platz
Sa, 28.4. 16:00 | Verfolgt von der Kamera – Kunstperformace zur Überwachung am Leopoldplatz 
Ort: Leopoldplatz
Sa, 28.04. 21:00Lieber gesund feiern als krank arbeiten
Ort: Bei BASTA! Schererstraße 8
So, 29.4. 13:00
| Kinderfest mit Siebdruck auf der großen Wiese im Schillerpark
Ort: große Wiese im Schillerpark
So, 29.4. 14:00 | Stadtspaziergang zu neoliberaler Stadtumstrukturierung
Ort: Leopoldplatz/alte Nazarethkirche
Mo, 30.4. 14:00 |  Stadtführung „Decolonize Berlin“
Ort: U-Bhf. Afrikanische Str.,Ausgang Swakopmunder Str
Mo, 30.4. 14:00 | BASTA!-Vortreffpunkt für die Demo
Treffpunkt:  Infoladen Schererstr. 8
Mo, 30.04 2018 16 Uhr | Antikapitalistische Demonstration: Widerständig und solidarisch im Alltag – Organize!
Ort: U-Bhf Seestraße
Mo, 30.4. 16:30
| Kidsblock zur Demo
Treffpunkt: Spielplatz in der Nazarethkirchstr.bei den Heliumballons (Leopoldplatz)
Di, 1.5. 10:00 | Klassenkämpferischer Block auf der DGB-Demo
Ort: Hackescher Markt
Di, 1.5. 18:00 | Revolutionäre 1. Mai-Demo
Ort: Oranienplatz

Infoveranstaltung zur Demo am 30.April „Widerständig und Solidarisch im Alltag“

Samstag, März 31st, 2018

05.04.2018 | 20 Uhr | Café Cralle | Hochstädter Straße 10a

Das Orga-Bündnis informiert zur diesjährigen Demo am 30.April im Wedding unter dem Motto: „Widerständig und solidarisch im Alltag – Organize!“. Dabei wollen wir euch über die Ideen und den Organisierungsprozess hinter der Demo informieren und auch ganz konkret das diesjährige Motto und die Route vorstellen. Verschiedene Gruppen werden dabei ihre jeweiligen Themen präsentieren und praktische Ideen zum Mitmachen vorschlagen.