Posts Tagged ‘antikapitalistische’

Da regt sich was im Kiez: Terminübersicht rund um den 30.04

Mittwoch, April 12th, 2017

Ihr seid verwirrt auf Grund der Vielzahl der Termine um die “Organize!” Demonstration am 30.04? Wir auch. Deswegen haben wir mal eine praktische Übersicht erstellt:

14.04. / 19 Uhr / FAU-Gewerkschaftslokal
Diskussionsveranstaltung: „Kampf gegen Rechts und die soziale Frage“ mit Michael Barthel, Antifa Nordost (NEA) und Andreas Kemper

17.04. / 15 Uhr / Eingang Gesundbrunnencenter (Badstr.)
“Der schwarz-rote Wedding bis 1933” – Historischer Stadtspaziergang über Anarchismus im Wedding

21.04. / 19:30 Uhr / FAU-Gewerkschaftslokal
Info- und Mobilisierungsveranstaltung zur Demo mit der Stadtteilinitiative Hände weg vom Wedding und der Erwerbsloseninitiative Basta

22.04 / 10.30 Uhr / Turmstraße
Die Initiative „Wem gehört Moabit“ macht einen Infostand, bei dem über die Arbeit von „Wem gehört Moabit“ und über Details der Organize-Demo informiert wird.

22.04. / 14 Uhr / U Leopoldplatz, Ausgang vor der Nazarethkirche
Stadtspaziergang zu Ausgrenzung und Verdrängung im Wedding

22.04. / 20 Uhr / Eldenaer Straße Ecke Proskauer Straße
Interkiezionale Demonstration zur Aufkündigung des Friedens mit den Reichen und Mächtigen

29.04. / 11 Uhr / Böttgerstr. 8
Sportfest beim Roten Stern Berlin: Diverse Sportarten können auszuprobieren werden und nebenher kann gemeinsam diskutiert oder dem vielfältigen Bühnenprogramm gelauscht werden.

29.04 / 19 Uhr / Böttgerstr. 8
Live Rap-Konzert – Mit Matondo, Controvers und Taha – kostenlos und draußen

28.04.-30.04. / Bethanien
Kongress “Selber machen”: Internationale Konferenz zu Basisorganisierung, Gegenmacht und Autonomie

30.04 / 16 Uhr / Leopoldplatz
Demonstration: Organize! Selbstorganisiert gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung

(mehr …)

Pressemitteilung: United Neighbours – Organize! Gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung

Sonntag, Mai 1st, 2016

Vereinte Nachbar*innen im Weddinger Kiez demonstrieren erneut lautstark gegen Verdrängung, steigende Mieten, Rassismus und soziale Ausgrenzung.

Auch 2016 beteiligten sich über 4000 Menschen an der antikapitalistischen Demonstration „Organize – Nachbar*innen gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung“ im Berliner Stadtteil Wedding. Mit Sprechchören, Transparenten und Schildern machte die Demo auf ihre Anliegen aufmerksam. Von verschiedenen Dächern und Balkonen gab es Solidaritätsbekundungen. Der Fokus lag dabei dieses Jahr besonders auf der gemeinschaftlichen Organisierung der Nachbarschaft. Verschiedene soziale Kämpfe unterschiedlichster Projekte wurden thematisiert. So gab es bereits vor Beginn der eigentlichen Demonstration am U-Bhf Osloer Str. verschiedene Zubringer-Demos von Bündnissen. Aus Neukölln schlossen sich die Bewohner*innen und Unterstützer*innen des unkommerziellen Kiezladens Friedel 54 an, aus Moabit setzte sich der „Runde Tisch Moabit“ mit vielen Menschen in Bewegung. Auf Höhe der Koloniestraße übernahmen die Bewohner*innen, die gegen teilweise 100%ige Mieterhöhungen kämpfen, die Spitze der Demonstration. Ein Zusammenschluss von geflüchteten Menschen und Nachbar*innen kamen von dem antirassistischen Sportfest in der Böttgerstraße als Spontandemonstration dazu.

Trotz eines Verlaufs der Veranstaltung ohne Zwischenfälle hielt die Berliner Polizei am repressiven Vorkontrollen-Konzept der letzten Jahre fest. Martin Steinburg, Pressesprecher von „Hände Weg vom Wedding“ hält dazu fest: „Vorkontrollen haben eine abschreckende Wirkung. Durch das unnötig martialische Auftreten der Polizei werden viele Nachbar*innen abgeschreckt, sich der Demonstration anzuschließen. Diese ungerechtfertigte Form der Kriminalisierung lehnen wir entschieden ab“.

Auch Übersichtsaufnahem wurden von Seiten der Polizei angefertigt. „Als Bündnis stellen wir uns gegen diese Form der Repression, die weder juristisch noch politisch gerechtfertigt werden kann. Menschen, die legitim gegen steigende Mieten und Rassismus protestieren, werden als Verbrecher dargestellt.“

(mehr …)

Demostrecke für den 30.04.2016

Montag, April 4th, 2016

Auf wiederholten Wunsch veröffentlichen wir an dieser Stelle schon mal unsere Demostrecke mit den wichtigsten Orten an denen wir am 30.04 vorbei kommen werden:

handout infobox onlineversion