Solidarische Gerichtsbegleitung an diesem Donnerstag!

Der Vermieter Peter Alexander Skora hat in der Vergangenheit häufig negativ Schlagzeilen gemacht. Ob der Streit um eine nicht genehmigte Fassadengestaltung in Charlottenburg-Wilmersdorf oder das Zulassen eines Hostels ohne Betriebserlaubnis im Innenhof eines Neuköllner Wohnhauses:

mit seinem cholerischen Auftreten versucht Skora stets widerständige Mieter*innen einzuschüchtern und aus Mietverhältnissen seiner Wohnäuser schnellstmöglich rauszuschmeißen. Nachdem es bereits Mieter*innen in Neukölln und vor knapp einem Jahr auch im Wedding getroffen hat, überzieht Skora die nächsten Personen mit hanebüchenen Drohungen und Klagen. Nun trifft es zwei Personen aus Charlottenburg, die fristlos gekündigt wurden und nun wohnungslos gemacht werden sollen.

Angeblich wurden Zuzüge in die entsprechende Wohnung nicht angegeben, zudem weigert sich der Vermieter konkrete Informationen zur vormaligen Höhe der Miete preis zu geben.
Eine bekannte Masche renditegeiler Spekulant*innen, aus Wohnraum noch mehr Geld pressen zu können und mit jenen Klagen alle zu bedrohen, die sich ihrer Willkür nicht ergeben.

Zeigen wir Solidarität und organisieren Gerichtsbegleitungen. Zeigen wir deutlich, dass wir Wohnraum nicht als Ware begreifen und ihre Profiteur*innen nicht in Ruhe lassen.
Wer Mieter*innen stresst, kriegt Mieter*innen-Stress.

Lasst uns gemeinsam an diesem Donnerstag, 31.08., treffen:

pünktlich um 08:30 Uhr,
vor dem Amtsgericht Charlottenburg
Amtsgerichtsplatz 1
14057 Berlin

Die Verhandlung findet im Raum 124 (1. Stock) statt.