Diesen Donnerstag (29.06): Gemeinsam die Räumung des Kiezladens in der Friedelstraße 54 verhindern!

Im Weddinger Sprengelkiez sind mehrfach schnieke Kacheln mit dem Logo der Friedel 54 aufgetaucht.
Wir begrüßen diesen symbolischen Akt der Solidarität und rufen euch dazu auf, an diesem Donnerstag früh nach Neukölln zu fahren und mit uns die Zwangsräumung von unkommerziellen und sozialen Kiezorten zu stoppen. Hieß es im Wahlkampf noch heuchlerisch, die Stadt würde nach rot-rot-grün “uns” gehören, werden auch ein sozialdemokratischer Innensenator sowie eine Bausenatorin der Linkspartei nur das Elend der Verdrängung aus den Kiezen verwalten. Der Verdrängung durch Profit- und Renditegier können wir nur solidarisch von unten begegnen. Wir rufen dazu auf: kommt mit Freund*innen und Nachbar*innen zu den Aktionen vor der angekündigten Räumung.

Eine Übersicht findet ihr hier.

Und am Donnerstag werden früh Stullen geschmiert und mit Bikes, Bus oder Bahn nach Neukölln gefahren.
29.6.2017, 9:00 Uhr, an der Friedel54 & in ganz Neukölln:
Zwangsräumung verhindern! Kiezladen Friedel54 bleibt!

Checkt das schicke Mobi-Video:

Aufruf “Friedel54 bleibt!

7