campus_viva1-01

Dachterrasse, Fitnessstudio, Tiefgarage: Alles was die Studis mit entsprechende reichen Eltern brauchen. 404 Studenten-Appartmentes wurden hier 2016 gebaut und alle sind für durchschnittlich 4.502€ pro m² verkauft worden. Dann werden die Appartmentes von den neuen Eigentümern zu hohen Preisen an die Studis vermietet. Aber der Luxus-Palast kommt ja mit Concierge, da darf es auch mal ein bisschen mehr sein. Mit dem Slogan

„Wohnwert Trifft Mehrwert“

hat Campus VIVA ein weiteres Studi-Appartment Projekt im Wedding, in der Koloniestraße 11-12.

Während der Leerstand in Berlin bei bis zu unter 1 Prozent liegen soll, werben reiche Investor*innen mit „Mikro-Appartements“ sowie „Studierenden-Appartements“, in welche wohlhabende 1-Personen-Haushalte zu überhöhten Mieten einziehen sollen, während sich Familien und Alleinerziehende mit Kindern die Miete im Kiez kaum oder nicht mehr leisten können. Die Errichtung dieser Appartements sind Teil dieses Problems, denn sie erhöhen perspektivisch fast alle Mieten im Kiez, indem der ortsübliche Mietspiegel durch diese Mieten angehoben wird.

Diese Neubauten sind Teil eines ständig verschärfenden Aufwertungsprozesses im Wedding und ganz Berlin. Falls ihr selbst solche Projekte in eurem Kiez gesehen habt, schreibt uns und/ oder kommentiert die Beiträge. Organisieren wir uns gemeinsam gegen den Ausverkauf der Stadt und unserer Kieze. Weitere Folgen werden wöchentlich hier veröffentlicht:

haendewegvomwedding.blogsport.eu
facebook.com/organize.hwvw

Akteur*innen-Info:

http://www.campusviva.de/standorte/ | Grundstücksgesellschaft mbH