A5

Steigende Mieten? Zwangsräumungen? Rassistische Polizeikontrollen? Eine menschenverachtende Politik gegen Geflüchtete? Nicht mit uns!

Es zeigt sich immer deutlicher, wer über Berlin bestimmt. Es sind nicht die Menschen, die hier wohnen oder leben wollen. Stattdessen regieren kapitalistische Verwertungsinteressen –Hand in Hand mit der offiziellen Stadtpolitik. Doch es gibt eine Perspektive! Deshalb kämpfen wir gemeinsam und solidarisch von unten – in unseren Häusern, unseren Kiezen und Betrieben. Selbstorganisierung sollte unsere Antwort auf eine kapitalistische Politik des Teilens und Herrschens sein. Der Kampf um die Städte tobt weltweit. Wir wollen eine Stadt für alle. Eine Stadt die wir selbst gestalten. Statt Leerstand und Ferienwohnungen in Mietshäusern wollen wir Wohnraum. Wir wollen Recht auf Wohnen statt Lagerunterbringung. Wir wollen Freiheit statt Sicherheitswahn. Lasst uns gemeinsam den Widerstand gegen Ausbeutung und Unterdrückung organisieren.

Kommt am 30.04 zu uns in den Wedding und lasst uns gemeinsam auf die Straße gehen und für unsere Stadt kämpfen.

Ablauf oder „Warum sind da so viele Aktionen?“

Wir wollen am 30.04 und am 1. Mai unsere Wut und unseren Widerstand nicht nur im Wedding rausschreien, sondern in ganz Berlin auf die Straße gehen und kämpfen. Daher wird es zur Demonstration “Organize! United neighbours against racism and social exclusion” am 30.04 um 16.30 Uhr am U-Bahnhof Osloer Straße zwei Vortreffpunkte und Kundgebungen geben: 15.30 in Moabit (U-Bhf. Turmstraße, “kleiner Ottopark”) und 15.00 in Neukölln (U-Bhf. Hermannplatz). Von dort aus wird es eine gemeinsame Anreise zur Demo geben. Die Demonstration wird dann pünktlich (!) um 17 Uhr starten. Nach der Demonstration wollen wir nämlich gleich mit der U8 vom U-Bahnhof Bernauer Straße zum Konzert und Kundgebung der Räumungsbedrohten Friedel54 fahren.

Am 1. Mai finden wir uns dann ab 9.30 im Klassenkampf-Block auf der DGB-Demo (Hackescher Markt) ein. Am Abend geht es dann zur Revolutionären 1-Mai-Demonstration (Oranienplatz) hinein in den stadtpolitischen & antiautoritären Block!

Demostrecke

Die Route wurde etwas geändert. Wir gehen jetzt die Stettiner Straße anstatt der Grüntaler Straße entlang und somit kommt auch ein kleines Stück Bellermann Straße hinzu. Die Demostrecke noch einmal im Überblick:

Startpunkt: U Osloer Straße > Schwedenstraße > Zwischenkundgebung an der Ecke Koloniestraße > Badstraße > Buttmannstraße > Thurneysserstraße > Pankstraße > Badstraße, Stettiner Straße > Bellermann Straße > Grünthaler Straße > Klever Straße > Jülicher Straße, Bellermannstraße > Swinemünder Brücke > Ramler Straße > Graunstraße > Gleimstraße, Swinemünder Straße > Demminer Straße > Brunnenstraße > Endpunkt: U Bernauer Straße

Oder hier noch mal als Überblickskarte: http://haendewegvomwedding.blogsport.eu/?p=1632

Cops/Repression und EA

Die Cops haben wie jedes Jahr Vorkontrollen angekündigt, um unter anderem das Glasflaschenverbot durchzusetzen. Passt also auf euch auf. Kommt und geht in Bezugsgruppen. Falls ihr Festnahmen beobachtet ruft den Ermittlungsausschuss (EA) unter der folgenden Nummer an: 030 / 69 22 22 2. Nennt möglichst den Name, die Meldeadresse und das Geburtsdatum der festgenommen Person. Falls die Person wieder draußen ist, teilt es dem EA bitte auch wieder mit!

Falls ihr selbst festgenommen werdet gilt: Anna und Arthur halten’s Maul! Keine Aussage gegenüber den Cops. Name, Meldeadresse, Geburtsdatum, Geburtsort und Staatsangehörigkeit müsst ihr den Cops leider sagen. Sonst nix! Es ist euer Recht zu schweigen. Unterschreibt nix!

Weitere Infos zu Demonstrationen und Gefangennahmen: https://ea-berlin.net/hinweise

Ansonsten gilt: Lasst euch von den Bütteln des Staates nicht provozieren und denkt daran, dass auch Leute ohne Papiere bzw. ohne gesicherten Aufenthaltsstatus bei der Demo mitlaufen. Passt als auf, dass ihr Non-Citizens durch eure Aktionen nicht gefährdet.

Überblick Aktionen rund um den 30.04 und 1. Mai:

30.04. | 15 Uhr | “Gegen Verdrängung und soziale Ausgrenzung” Für die solidarische Stadt von unten! Danach zur Demo in den Wedding! @ Hermannplatz, Neukölln

30.04 | 15:30 Uhr | Vortreffpunkt & gemeinsame Anreise aus Moabit @ U-Bhf. Turmstraße, “kleiner Ottopark”

30.04 | 16:30 Uhr | “Organize! United Neighbours against racism and social exclusion” Demonstration @ U-Bhf. Osloer Straße, Wedding

30.04 | 18:00 Uhr | Konzert & Kundgebung “Friedel54 bleibt!” @ Reuterplatz, Neukölln weitere Informationen: https://friedel54.noblogs.org

01.05. | 09:30 Uhr | Klassenkampf-Block auf der DGB-Demo. Kämpfen! Streiken! Besetzen! @ Hackescher Markt, Mitte

01.05. |18:00 Uhr | Revolutionäre 1-Mai-Demonstration. Hinein in den stadtpolitischen & antiautoritären Block! @ Oranienplatz

05.05. | 20.30 Uhr | Nach der Demo: wie geht es weiter? Auswertung, Perspektiven, Widerstand!@ Café Cralle, Hochstädter Straße 10a, Wedding

Texte und Mobi-Material

Link zum Mobi-Video: https://www.youtube.com/watch?v=-cDLtXlblHc

Aufruf zur diesjährigen Demonstration: http://haendewegvomwedding.blogsport.eu/?page_id=133
(dt., engl., arab., ital., span., türk.)

Hintergrundartikel zur Aufwertung im Brunnenviertel: http://haendewegvomwedding.blogsport.eu/?p=1603

Überblicksartikel zur Koloniestraße: https://linksunten.indymedia.org/de/node/176902

Aufruf: “Call Out For Action”: http://haendewegvomwedding.blogsport.eu/?p=1595

mehrsprachiger Aufruf: “Wir lassen uns nicht spalten!” Lager-Mobi-Wedding: http://haendewegvomwedding.blogsport.eu/?p=1614

Aufruf der FAU-Berlin: https://berlin.fau.org/news/organize-gegen-rassismus-und-soziale-ausgrenzung

Erklärung der Friedel54: https://friedel54.noblogs.org/post/2016/04/24/programm-zum-30-4-und-1-5/

Aufruf des Klassenkampf-Blocks http://klassenkampfblock.blogsport.de/2016/04/19/1-mai-aufruf-des-klassenkaempferischen-blocks-3/

Aufruf des stadtpolitischen & antiautoritären Blocks: https://radikale-linke.net/blog-posts/selber-machen-kaempfen-streiken-besetzen-blockaufruf

 

Also: in die Hände gespuckt und los geht es! Orte der Verdrängung sind auch immer Orte des Widerstandes. Bauen wir eine solidarische, widerspenstige Stadt von unten auf! In unseren Kiezen, in unseren Betrieben…

Auf zum 30.04.2016 / 16:30 Uhr / U-Bhf. Osloer Straße!

Hände weg vom Wedding:
http://haendewegvomwedding.blogsport.eu

 

13062082_880126075433017_1576724630373264331_n

 

handout infobox routenaenderung