Folge1 gross
FOLGE 1: Im April 2010 zogen 4 Studierende in einen Altbau in der Dubliner Straße 8 im Wedding. Die Wohnung hatte einige Mängel, welche die Vermietungsgesellschaft (ASPA Immobilien GmbH) zu beseitigen versprach. Auch längere Zeit nach dem Einzug tat sich nichts. Die Vermieter ließen die Fristen zur Mängelbeseitigung verstreichen. Deshalb minderte die WG die Miete in Absprache mit einer Mieterschutzorganisation. Erst nach zahlreichen Aufforderungen wurden einige der Mängel beseitigt und die Miete durch die WG wieder entsprechend nach oben angepasst. Für andere Mängel, wie die vollkommen maroden Fenster, wurde der WG von der Verwaltung die Mietminderung schriftlich zugestanden. Durch die Eigeninitiative der WG konnte zumindest teilweise verhindert werden, dass aus mangelhaftem Wohnraum übermäßig Profit geschlagen wird. Doch das sollte nicht der einzige Beschissversuch der ASPA bleiben.

„Verdrängt in Berlin“ – Die neue Weddinger Daily Soap über eine WG und ihre Zwangsräumung.